Hospiz- / Sitzwachen-Gruppe
Sitzwachengruppe
Hospitz- / Sitzwachen-Gruppe

Warum Sitzwache: Menschenwürdiges Sterben bedeutet, in der letzten Lebensphase nicht allein gelassen zu werden. Deshalb sollen Sterbende und unheilbar Kranke bis zu ihrer letzten Lebensstunde begleitende Hilfe erfahren. Die ehrenamtlichen Mitglieder der Sitzwachengruppe ergänzen und entlasten die hauptamtlichen Mitarbeiter/innen und die Angehörigen bei der Betreuung.
Was wir tun: Unsere Anwesenheit richtet sich nach dem Bedarf; in der Regel stundenweise, auch in der Nacht. Die Wünsche und Bedürfnisse des Sterbenden und Kranken werden aufmerksam und einfühlend wahrgenommen. Kleine Handreichungen führen wir durch. Durch unsere Anwesenheit vermitteln wir Bereitschaft zum Zuhören und Gespräch. Wir wirken mit den Pflegekräften und Angehörigen zusammen. Nach dem Tod sind wir bereit, bei den Hinterbliebenen zu sein und sie bei der Trauer und dem endgültigen Abschied nehmen zu begleiten. Die Beachtung der Schweigepflicht ist für uns selbstverständlich.

Unser Dienst ist kostenlos und steht allen Tammer Bürgern offen.
Leitung: Karin Oberscheidt Esslinger Str. 41 Tel. 60 39 61

Herta Gysin
Schillerstr. 9 Tel. 60 10 59

Waltraud Kiedel
Stuttgarter Str. 86
Tel. 20 07 87

Leni Kienle
Bismarckstr. 19
Tel. 60 30 23

Christa Schlesak
Reutlinger Str. 17
Tel. 60 56 48
wir über uns