Neue Pfarrerin auf der zweiten Pfarrstelle:

ANDREA NACHTRODT



Liebe Gemeinde,
Vielleicht haben Sie die Neue, die im Pfarramt II in der Heilbronner Straße seit 1. März wohnt, schon erspäht. Wenn nicht, hier ein paar Sätze zu mir, damit Sie einen kleinen Voreindruck von mir bekommen:
Ich bin 31 Jahre alt und mit zwei Geschwistern in Weinsberg aufgewachsen. In Familie und Gemeinde bin ich geprägt worden durch einen lebendigen Austausch im Glauben und Musik. Nach meinem Studium in Heidelberg und Tübingen, bei dem ich u.a. große Freude an der Systematischen Theologie hatte, absolvierte ich mein Vikariat in Kirchberg an der Murr im Dekanat Marbach.
Danach war ich für ein Jahr Pfarrerin zur Dienstaushilfe beim Dekan in Vaihingen an der Enz. Dort war ich neben Aufgaben im Kirchenbezirk auch mit der Elternzeitvertretung einer Pfarrstelle in der Stadtgemeinde beauf-tragt. So konnte ich in diesem einen kurzen und doch sehr intensiven Jahr auch viel Gemeindearbeit von jung bis alt miterleben und gestalten. Von Kinderkirche über Konfirmandenunterricht zu Besuchsdienstbegleitung.
Während der letzten zwei Jahre war ich Krankenhausseelsorgerin in Ausbildung am Klinikum am Plattenwald in Bad Friedrichshall. 25% meines Dienstauftrages umfassten Vertretungen im Kirchenbezirk Neuenstadt am Kocher. So konnte ich neben dem ganz besonderen und mir in dieser Zeit ans Herz gewachsenen Wirkungsort Krankenhaus auch immer wieder Anbindung und Kontakt mit den Kirchengemeinden haben. Zum Beispiel in der Vertretung in der Konfirmandenarbeit und in Gottesdiensten.
Jetzt freue ich mich auf meine nächste Wegstrecke in Tamm. Ich bin gespannt, Sie persönlich kennenzulernen, mit Ihnen gemeinsam Gemeinde zu gestalten und als Kirchengemeinde unterwegs zu sein!
Mit auf unseren gemeinsamen Weg möchte ich uns diese Liedstrophe geben, die mich schon lange auf meinem Lebensweg begleitet: Sing, bet‘ und geh auf Gottes Wegen. Verricht‘ das deine nur getreu und trau des Himmels reichem Segen, so wird er bei dir werden neu. Denn welcher seine Zuversicht auf Gott setzt, den verlässt er nicht.

Mit herzlichen Grüßen und voller Vorfreude auf vielerlei Begegnungen.
Ihre Pfarrerin Andrea Nachtrodt