Brot für die Welt, Aktion 2012

Nebelwälder in Guatemala
Brot für die Welt, Aktion 2012

„Mit dem Mut der Verzweiflung“

 
Auch Donᾶ Rosa Herrera weiß: Gibt es den Wald nicht mehr, versiegt das Wasser für die Felder. Deshalb beteiligt sie sich am gewaltfreien Kampf um den Erhalt „Ihrer Berge“. „Ich gehe zu allen Versammlungen der Lutherischen Kirche“, sagt sie. Diese wird seit mehr als 10 Jahren von Brot-für-die-Welt in dieser Sache unterstützt.

„Vor etwa 15 Jahren haben sie mich in den Methoden der ökologischen Landwirtschaft unterrichtet. Vorher gab es hier fast nichts, nur Zuckerrohr, etwas Kaffee und Bohnen“, erinnert sie sich.
Sie wurde mit der Technik der Tröpfchenbewässerung vertraut gemacht, stellt ihren eigenen Kompost her und erntet inzwischen viele Obst- und Gemüsesorten und Heilkräuter. Stolz ist sie auch auf ihren Lehmherd, den sie mit Unterstützung der Kirche baute. Im Gegensatz zur vorherigen offenen Feuerstelle verbraucht sie nur noch15 % der bisherigen Holzmenge.

Die Kirche bestärkt die Kleinbauern auf ihrem Land zu bleiben, gerade jetzt, da sie endlich alles haben, was sie zum Leben brauchen.


Der Tammer Kirchengemeinderat hat sich in diesem Jahr für dieses Projekt entschieden und bittet um Ihre Spende.
Schon jetzt bedanken wir uns herzlich bei allen Spendern. Mehr zu diesem Projekt finden Sie hier

Hans-Jörg Knödler
VR-Bank Asperg-Markgröningen Konto 380 113 007 (BLZ 604 628 08) Kennwort: Guatemala